Kann eine Kappsäge Aluminium schneiden?

 

 

Was ist Aluminium?

 

Aluminium ist ein chemisches Element mit dem Elementarsymbol Al und der Ordnungszahl 13. Aluminium ist sehr weich und zäh, es kann somit leicht gekantet oder geschnitten werden. Außerdem bildet sich schnell eine Oxidschicht auf dem Material. Es kann auch bei geringen Temperaturen bereits geschmolzen werden. Wie jedes andere Material kann selbstverständlich auch Aluminium gesägt werden. Allerdings sollte dabei auf einiges geachtet werden.

 

Was ist eine Kappsäge?

 

Eine Kapp und Gehrungssäge ermöglicht präzise Schnitte. Die Säge ist mobil einsetzbar und verfügt über einen schwenkbaren Sägetisch, sowie einen beweglichen Sägekopf. Mit dem richtigen Sägeblatt lassen sich so schnell Schnitte mit einem 90 °C Winkel durchführen. Die Säge gibt es in verschiedenen Größen und Ausführungen. Sie entscheiden, für welche Arbeiten Sie die Maschine brauchen.

 

Schneiden von Aluminium

 

Das Schneiden von Aluminium ist mit einer Kapp und Gehrungssäge durchaus möglich. Hierbei spielt die Art der Kappsäge genauso eine Rolle, wie das Sägeblatt. An der Säge sollte eine geringe Drehzahl einzustellen sein. Dies soll verhindern, dass das Aluminium zu schnell warm wird und so das Sägeblatt verschmiert. Das Gleiche gilt für den Vorschub, dieser sollte ebenfalls möglichst geringgehalten werden. Mit der Zugabe von Kühlflüssigkeit, kann ebenfalls ein zu heiß werden verhindert werden. Der geringe Schmelzpunkt von Aluminium sorgt dafür, dass durch die Reibung des Sägeblattes, dass Material schnell alles verklebt. Das kann eine ganz schöne Sauerei in Ihrer Werkstatt verursachen. Mit der Kappsäge Aluminium schneiden bedarf es somit etwas Erfahrung und Geschick. Auch deine gute Kappsäge spielt eine Rolle. Denn Aluminium ist ein sehr sensibles Material, welches zur Verarbeitung handwerkliches Geschick bedarf. Hoffentlich lernst du auf diesem Portal, wann du eine Kappsäge einsetzen kannst.

 

Das passende Sägeblatt zum Schneiden von Aluminium

 

Mit der Kappsäge Aluminium schneiden, bedarf das richtige Sägeblatt. Das Blatt sollte gerade Zähne haben, denn nur so werden die Späne vom Blatt wegbewegt und verkleben weniger. Ab besten verwenden Sie ein Sägeblatt mit hartmetallbestückten Zähnen. Dieses verhindert das Verkeilen und ermöglicht einen sauberen Schnitt. Des Weiteren muss ein Metall- Sägeblatt verwendet werden. Multifunktionsblätter dürfen in gar keinen Fall verwendet werden, diese verkleben sofort. Das Metall-Sägeblatt sollte neu sein und vorher noch kein anderes Material mitgeschnitten worden sein. Denn bei Rückständen von anderen Metallen auf dem Sägeblatt, kann eine chemische Reaktion entstehen, welche das Aluminium angreift.

 

Verwendung von Kühlmitteln möglich

 

Viele Heimwerker machen ab und an ungewollte Bekanntschaft mit chemischen Reaktionen. Deshalb sollten Sie verhindern, dass der entstehende Aluminiumstaub sich mit Alkohol verbindet und sich so entzündet. Eine Kühlung ist beim Schneiden den von Aluminium sehr zu empfehlen, da das Material schnell schmiert. Außerdem verbessert das Kühlen des Werkstoffes das Ergebnis. Verwenden Sie zur Kühlung auf keinen Fall Ethanol. Denn dieses enthält Alkohol, welcher sehr entzündlich ist. So können Sie einen Brand auslösen. Verwenden Sie zur Kühlung besser handelsübliches Gleitmittel wie Schneideöl oder Sägewachs. Dies finden Sie in jedem Baumarkt und Sie sind auf der sicheren Seite. Die Schnittergebnisse werden noch präziser und das alles ohne Brandgefahr.

 

Die Oxidschicht

 

Aluminium hat die Eigenschaft, sich mit Aluminium zu verbinden. So entsteht eine Oxidationsschicht. Diese natürlich entstandene Schicht ist sehr fest und schützt das Material vor weiteren Einflüssen, wie Witterung oder Korrosion. Ein Angriff mit Säure oder Lauge außerhalb des PH-Wertes von 4,5 und 8 kann die Schicht lösen. Allerdings bilden sich daraufhin sofort eine neue. Die Dicke der Schicht variiert, je nach Temperatur oder Umgebung.

 

Fazit

 

Mit einer Kappsäge Aluminium schneiden ist durchaus möglich. Allerdings kann es viele Handwerker verzweifeln lassen. Das weiche Material verbiegt sich leicht und die Schnittfläche wird unsauber. Doch wählen Sie das richtige Werkzeug und beherzigen Sie alle Tipps, können Sie sich das Geld für einen Fachmann sparen.


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.